Meine liebste Zeit

Meine liebste Zeit

 

Der frühe Morgen, meine liebste Zeit

wo die Nacht dem Tage weicht,

wird Stille zum Gedankenraum

zwischen Tag und Traum so weit.

 

Wird etwas gehen aus meinem Leben

und wer wird kommen,

wird mir Erkenntnis sein zum Segen

oder Erfahrung bös genommen?

 

Ist die Welt für mich noch gut,

was werde ich heute tun mit Mut,

und was in Wut, werde ich geben,

werde ich lieben, leben, vergeben.

 

Was ist es, das mich ausmachen mag,

das mich zu dem Wesen macht

das jeden Morgen neu erwacht

seins zu leben Jahr und Tag.

 

Ist mir Neues noch ein Wunder

und das Alte noch ein Wert,

gehe ich im Alltag unter

bleibt meine Seele unversehrt.

 

Schwingt noch ein Lied in mir,

ein klares schönes Wort,

führt mich mein Weg zu dir,

oder zieh ich heut noch fort.

 

Spüre ich noch die Risse der Erde,

das Stöhnen der Natur, das Beben,

im neuen Tag sich zu erheben,

das leise Flüstern... werde, werde, werde?

 

© Michaela Seliga 28.12.2015 / 24.09.2019

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0